Bewegung

DER Schlüssel zum Erfolg

How to do

1

Bewegung in der Pause

Bewegungsangebote auf den Schulhof

Klassenräume müssen in den Pausen verlassen werden!

2

Bewegung vor der Schule

Mit dem Rad oder zu Fuß zur Schule

3

Bewegung im Unterricht

Unterrichtsgestaltung

bewegungsfreundliche Ausstattung

Bewegungsmangel

Experten sehen in der zunehmenden Bewegungslosigkeit einen der Gründe für die schlechten Ergebnisse der PISA-Studie. „Kinder und Jugendliche waren körperlich noch nie so inaktiv wie heute“, heißt es in der Resolution von Sportmedizinern und Kinderärzten.

Schulkinder sitzen im Durchschnitt zwischen 10 und 12 Stunden am Tag.  Nach ärztlichen Schätzungen haben 20 Prozent der Kinder Übergewicht, 60 Prozent leiden an Haltungsschäden, 40 Prozent weisen Koordinationsprobleme auf und 25 Prozent leiden an Herz- und Kreislaufschwächen.

„in einem gesunden Körper ist ein gesunder Geist“

Heute weiß man: Bewegung macht schlau!

Heute weiß man auch: Bewegungsmangel verursacht deutlich mehr Krankheiten, als vermutet: Zu den bekannten Herz-Kreislauferkrankungen, Diabetes mellitus und Rückenproblemen kommen nun auch noch Konzentrationsstörungen, Burn out, Depressionen und Demenz hinzu.

Schule Neu denken - Gesunde Schulen sind bewegungsfordernd

Schlaue Leute laufen mehr, weil Laufen schlau macht.

Studien zeigen ...

Eine international bekannte, kontrollierte Studie an über 500 kanadischen Primarschülern («Trois Rivières») der 1. bis 6. Klasse prüfte den Einfluss von 5 zusätzlichen Turnstunden pro Woche gegenüber einer ebenso großen Vergleichsgruppe, bei der 40 Min. Turnunterricht pro Woche beibehalten wurde, hinsichtlich der akademischen Leistung; die zusätzlichen Turnstunden wurden auf Kosten anderer Fächer (Französisch, Mathematik, Naturwissenschaften, Kunst, Religion) eingeführt, so dass die Stundenbelastung pro Woche gleich blieb. Das Resultat war vom 1. bis zum 6. Schuljahr entweder eine bessere oder zumindest eine gleichbleibende Leistung in genau diesen Fächern, obwohl deren Stundenzahl um 15% reduziert wurde (Shephard 1997). Eine weitere, aktuelle Studie aus den USA (Sallis et al. 1999) fand bei Schülern mit (zufallsweise zugeteiltem) umfangreicherem, von speziell ausgebildeten Lehrern erteiltem Turnunterricht gegenüber den Vergleichsschülern ebenfalls keine intellektuellen Defizite, sondern im Gegenteil eher Hinweise auf eine bessere schulisch-akademische «performance».

Fazit: Häufigere sportliche Betätigung ist nicht mit schlechteren, sondern mit tendenziell besseren schulisch-akademischen Leistungen verbunden.

Kanada
kids who cycle or walk to school ‘learn better’,
Dänemark
Mittlerweile ist gut erforscht, dass ein Schultag effektiver verläuft, wenn in der ersten Stunde Sportunterricht ist“, erläutert Prof. Manfred Spitzer, Psychiater und Leiter des Transferzentrums für Neurowissenschaften und Lernen an der Universität Ulm. Eine ähnliche Wirkung habe es, wenn Kinder morgens zur Schule laufen oder mit dem Fahrrad fahren.
Deutschland
Spitzer

Bewegte Schule

vom statischen Sitzen zum lebendigen Lernen

Problem
Möblierung

Aktuelle Möblierung verhindert oft das aktiv-dymnamisches Sitzen

Empfehlungen:

Sitzball, Bewegungshocker, Stehhocher/Stehtisch, ….

Problem
Still sitzen - Dauersitzen

max. Zeiten, in denen ein Kind nur still sitzen sollte:

5-7 Jahre: 15 Min.
7-10 Jahre: 20 Min.
10-12 Jahre: 25 Min.
12-16 Jahre: 30 Min.

 

Problem
Unterrichtsmethode

Lehrerzentrierte Methoden erfordern ruhiges Sitzen

Empfehlungen:

Schüleraktivierende Methoden, Unterrichtsgegebstände (be)greifen, erfahren, erleben, ….

Schon mit kleinen Tricks, kann Bewegung in den Unterricht gebracht werden. Lösungen liegen aus, Arbeitsaufträge müssen geholt werden. Fragekarten müssen abgegeben werden, ….

Hinzu kommen Methoden, die Bewegung fordern, wie z.B. ein „Museumsgang“

Unterrichtsentwicklung

Digitalisierung, Lernen in Distanz, Sozialkompetenz, Selbstständigkeit, .... und dabei den Menschen und seine Gesundheit im Blick behalten - Dies sind die Herausforderung in den nächsten Jahren, denen wir uns als Lehrer stellen müssen.

Schule NEU denken

Viele Schulen sind im Aufbruch. Dies bedeutet nicht nur mehr Bewegung in den Unterricht zu bringen, sondern eine neue Lernkultur und vielfältiger Lernformate.

Wichtig: Vertrauen, Wertschätzung, Beziehung, Verantwortung, Sinn.